Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
Shop­ware

5 Grün­de, war­um Shop­ware das bes­te Shop­sys­tem ist

Shop­ware hat sich in den letz­ten Jah­ren zu dem füh­ren­den Shop­sys­tem für das Auf­set­zen von On­line-Shops ent­wi­ckelt. Mo­der­ne In­ter­net­agen­tu­ren set­zen des­we­gen kaum noch auf Sys­te­me wie Ma­gen­to oder Gam­bio, da die­se schlicht­weg ver­al­tet sind. Wir von enno.digital sind stolz dar­auf, eine zer­ti­fi­zier­te Shop­ware Agen­tur zu sein.  In un­se­rem Blog­bei­trag wol­len wir Ih­nen aus die­sem Grund an­hand von 5 Grün­den er­klä­ren, war­um Shop­ware in un­se­ren Au­gen das bes­te Shop­sys­tem ist.

Ein­fa­ches Shop­de­sign made in Ger­ma­ny

Wir von enno.digital sind der Mei­nung, dass Shop­ware das mit Ab­stand bes­te Shop­sys­tem auf dem Markt ist. Der Fea­ture-Reich­tum, die de­tail­lier­te Ar­ti­kel­ver­wal­tung, vie­le Funk­tio­nen für So­ci­al Me­dia Mar­ke­ting und Blog­ging sind nur ein paar der Grün­de, die Shop­ware zu ei­nem CMS mit Ver­käu­fer­qua­li­tä­ten ma­chen. Die deut­sche Do­ku­men­ta­ti­on und die kla­re Struk­tur des Ba­ckends sor­gen da­für, dass Sie und Ihre Mit­ar­bei­ter ei­nen schnel­len Ein­stieg in Shop­ware schaf­fen und es so ganz leicht selbst­stän­dig nach dem Launch pfle­gen kön­nen. Dar­über hin­aus ist zu er­wäh­nen, dass es die Com­mu­ni­ty-Edi­ti­on von Shop­ware kos­ten­los ist. Zu­sätz­lich gibt es eine kos­ten­pflich­ti­ge Pro­fes­sio­nal-Edi­ti­on, die den di­rek­ten Sup­port von Shop­ware selbst er­mög­licht, so­wie eine teu­re­re Edi­ti­on, wel­che die In­te­gra­ti­on ei­ner Wa­ren­wirt­schaft er­mög­licht.

1. Mit Shop­ware ver­kau­fen Sie am bes­ten

Shop­ware ist kein ge­wöhn­li­ches CMS und es wäre falsch, dies zu be­haup­ten. Wo an­de­re CMS näm­lich le­dig­lich sta­ti­sche Sei­ten und Blog­bei­trä­ge ver­wal­ten, dreht sich bei Shop­ware al­les um Um­sät­ze, Ar­ti­kel, Kun­den und Mar­ke­ting. Zu­sam­men­ge­fasst: Es geht um Um­satz! Di­rekt im Ein­stiegs­bild des Ba­ckends fin­den sich die ers­ten Sta­tis­ti­ken zu Um­sät­zen und letz­ten Be­stel­lun­gen. Ein Groß­teil der Ent­wick­lung stammt aus Deutsch­land, die Shop­ware AG sitzt in Schöp­pin­gen. Die deut­sche Her­kunft spürt man nicht zu­letzt an der ex­zel­len­ten Na­vi­gier­bar­keit.

2. Sie kön­nen ganz ein­fach in die Demo hin­ein­schnup­pern

Der Um­fang des Shop­sys­tems Shop­ware ist enorm. Wenn Sie sich ei­nen Über­blick über das Shop­de­sign ver­schaf­fen möch­ten, dann nut­zen Sie am bes­ten den Demo-Shop, den Sie un­ter http://www.shopwaredemo.de/ fin­den. Das Test­kau­fen macht schon eine Men­ge Spaß, noch viel span­nen­der ist je­doch das Ba­ckend, das Sie un­ter http://www.shopwaredemo.de/backend/ er­rei­chen. Hier er­schließt sich der vol­le Funk­ti­ons­um­fang, der von der Me­di­en­ver­wal­tung über Blog­bei­trä­ge bis hin zu sta­ti­schen Sei­ten, Ma­son­ry-Style mo­del­lier­ba­re Lan­ding Pa­ges und For­mu­la­ren reicht. All die­se Fea­tures kön­nen über Plugins schnell, ein­fach und güns­tig bzw. kos­ten­los er­wei­tert wer­den.

3. Deutsch­spra­chi­ge Do­ku­men­ta­ti­on ver­ein­facht die Hand­ha­bung

Ei­ner der vie­len Vor­tei­le von Shop­ware ist, dass es zu na­he­zu je­der Funk­ti­on eine gute deutsch­spra­chi­ge Do­ku­men­ta­ti­on gibt. Die­se ist bei Shop­ware über­wie­gend als Wiki rea­li­siert und wird von den Com­mu­ni­ty-Mit­glie­dern ste­tig ak­tua­li­siert. Falls die Do­ku­men­ta­ti­on ein Pro­blem nicht di­rekt lö­sen kann, sucht man am bes­ten im of­fi­zi­el­len Fo­rum von Shop­ware nach ei­ner Lö­sung. Hier fin­den sich für fast alle Fra­ge­stel­lun­gen  be­reits fer­ti­ge Lö­sun­gen. Soll­te auch das Ih­nen nicht wei­ter­hel­fen, kön­nen Sie im Not­fall na­tür­lich im­mer noch auf den ge­ge­be­nen Sup­port der Pro­fes­sio­nal-Edi­ti­on zu­rück­grei­fen.

4. Mehr eine Wa­ren­wirt­schaft als ein klas­si­sches CMS

Die Ar­ti­kel­ver­wal­tung, das Kun­den­ma­nage­ment und die Auf­trags­sta­tis­ti­ken von Shop­ware er­in­nern rein von der Hand­ha­bung mehr an ein Wa­ren­wirt­schafts­sys­tem als an ein klas­si­sches CMS. So macht Shop­ware tat­säch­lich ei­nen gu­ten Job wenn es dar­um geht, Ihre Ar­ti­kel in Ka­te­go­ri­en zu ver­wal­ten, Pro­dukt­be­schrei­bun­gen zu pfle­gen oder Ih­ren Wa­ren Fo­tos zu­zu­ord­nen. Die de­tail­lier­ten Sta­tis­ti­ken zei­gen deut­lich, wel­che Pro­duk­te be­reits der Ren­ner sind und wel­che noch ein biss­chen mehr Mar­ke­ting be­nö­ti­gen. Auch da­für gibt es ei­ge­ne Mo­du­le in Shop­ware, die es Ih­nen und Ih­rer Shop­ware Agen­tur leicht ma­chen, Ihre Kun­den pro­fes­sio­nell an­zu­spre­chen und auf be­son­de­re An­ge­bo­te hin­zu­wei­sen.

5. Für die Pfle­ge von Shop­ware sind Pro­gram­mier­kennt­nis­se nicht nö­tig

Da Shop­ware bis ins kleins­te De­tail kon­fi­gu­rier­bar ist, sind für die an­schlie­ßen­de Pfle­ge Ih­res Shops kei­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se nö­tig – wenn mal eine Funk­ti­on fehlt, kann man auf die über 1.500 fer­ti­gen Plugins zu­rück­grei­fen, die es be­reits zum Down­load gibt; oder sie kom­men ein­fach auf Ihre Shop­ware Agen­tur zu. So pas­sen Sie Ih­ren Shop leicht an Ihre Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on an und nicht an­ders her­um.

Den Pro­gram­mie­rern und Web­de­si­gnern un­se­rer Shop­ware Agen­tur macht das Ar­bei­ten mit Shop­ware sehr viel Spaß! Für uns hat Shop­ware sich in den ver­gan­ge­nen sie­ben Jah­ren, in de­nen wir aus­schließ­lich da­mit ar­bei­ten, als bes­tes Shop­sys­tem eta­bliert. So konn­ten wir be­reits vie­le Shops, die zu­vor mit Ma­gen­to auf­ge­setzt wur­den, durch ei­nen Re­launch mit Shop­ware op­ti­mie­ren und per­fek­tio­nie­ren. Dies be­wei­sen un­se­re Case Stu­dies, die Sie auf un­se­rer Start­sei­te fin­den.

Do­mi­ni­que ist seit vie­len Jah­ren Teil des enno.digital Teams und hat als Pro­jekt­lei­te­rin für di­gi­ta­le Pro­jek­te Ein­sicht in alle Be­rei­che.

Kommentar verfassen: