Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
Die 5 wichtigsten KPI einer Webseite

Die 5 wich­tigs­ten KPI ei­ner Web­sei­te

In un­se­rem letz­ten Bei­trag ha­ben wir viel dar­über ge­schrie­ben, wie wich­tig es ist „sei­ne Zah­len zu ken­nen“. Das heißt nicht nur, dass Sie wis­sen soll­ten, wie viel Ih­nen ein Neu­kun­de wert ist. Es gibt auch in Hin­blick auf die Per­for­mance des di­gi­ta­len Un­ter­neh­mens­auf­tritts ei­ni­ge Zah­len, die es zu be­ob­ach­ten lohnt.

    1. An­zahl der Be­su­che
      Wer vie­le Be­su­cher auf sei­ner Sei­te hat, kann da­von aus­ge­hen, dass sei­ne Sei­te be­liebt und in­ter­es­sant für sei­ne Nut­zer ist.
      Sind Be­su­cher mit In­halt, Auf­bau und De­sign zu­frie­den, keh­ren Sie im­mer wie­der zu­rück und blei­ben Ih­rer Sei­te treu. Des­we­gen soll­te Be­nut­zer­freund­lich­keit auf je­der Sei­te ganz groß ge­schrie­ben wer­den.
      In Goog­le Ana­ly­tics fin­den Sie die An­ga­be zur An­zahl der Be­su­che un­ter Ziel­grup­pe → Über­sicht

Besuche in Google Analytics analysieren

    1. Neue vs. wie­der­keh­ren­de Be­su­cher
      Wiederkehrende Besucher in Google Analytics analysierenDank der DS­GVO wis­sen in­zwi­schen vie­le, dass Goog­le Ana­ly­tics Coo­kies setzt. Aber wozu braucht Ana­ly­tics die­se Coo­kies über­haupt? Zum Bei­spiel um mes­sen zu kön­nen, ob ein Nut­zer schon ein­mal auf Ih­rer Web­sei­te war oder ob es sich um ei­nen ganz neu­en Be­su­cher han­delt, der zum ers­ten Mal auf die Sei­te kommt.
      Eine ex­ak­te Mes­sung ist das zwar nicht, aber das Ver­hält­nis bei­der Grup­pen zu­ein­an­der wird deut­lich.
      Wer eine be­son­ders be­lieb­te Sei­te hat, kann sich über ei­nen gro­ßen An­teil wie­der­keh­ren­der Be­su­cher freu­en. Wer plötz­lich sehr vie­le neue Be­su­cher auf sei­ner Sei­te hat, darf da­von aus­ge­hen, dass sei­ne neu­es­te Bran­ding­kam­pa­gne gut funk­tio­niert. Zwi­schen Mar­ke­ting­maß­nah­men und die­sen Kenn­zah­len be­steht also ein di­rek­ter Zu­sam­men­hang.

 

    1. Ab­sprung­ra­te
      Absprungrate in Google Analytics analysierenWenn eine Web­sei­te in die­sem Be­reich schlecht ab­schnei­det, dann tut das rich­tig weh. Denn die Ab­sprung­ra­te (oder Boun­ce­r­a­te) gibt an, wie vie­le Nut­zer kurz mal vor­bei­schau­en und in­ner­halb von max. 5 Se­kun­den so­fort wie­der ver­schwin­den, ohne auch nur ei­nen ein­zi­gen Klick ge­tan zu ha­ben. Die meis­ten die­ser Nut­zer wer­den nie wie­der zu­rück­keh­ren.
      Wes­halb ver­schwin­den Nut­zer von ei­ner Sei­te, ohne sich wei­ter um­zu­se­hen? Weil sie nicht das se­hen, was sie er­war­tet ha­ben. Ent­we­der war die Meta Be­schrei­bung, die in den Goog­le Such­ergeb­nis­sen an­ge­zeigt wur­de, ir­re­füh­rend, oder auf der Sei­te selbst wird nicht deut­lich, wor­um es ei­gent­lich geht.
      Ist die Boun­ce­r­a­te zu hoch, wer­tet Goog­le das als schlech­tes Si­gnal und geht von der Ma­xi­me aus: eine Sei­te, de­ren Be­su­cher post­wen­dend wie­der ver­schwin­den, kann nicht gut sein. Es ist, als wür­den Sie ein Re­stau­rant in der In­nen­stadt be­trei­ben und der Groß­teil der­jen­di­gen, die ein­tre­ten, dre­hen sich um und ge­hen, noch be­vor sie über­haupt am Tisch ge­ses­sen ha­ben. Das wür­de die Lo­kal­pres­se auch nicht po­si­tiv auf­neh­men. Ent­spre­chend kann sich eine hohe Ab­sprung­ra­te ne­ga­tiv auf Ihr Goog­le Ran­king aus­wir­ken.

 

    1. An­teil Be­su­cher aus ver­schie­de­nen Ka­nä­len
      Wer wis­sen möch­te, über wel­chen Ka­nal die meis­ten Be­su­cher auf sei­ne Sei­te kom­men, der kann ei­nen Blick un­ter Ak­qui­si­ti­on auf die Über­sicht wer­fen.

Kanäle in Google Analytics analysieren
Hier gibt es eine über­sicht­li­che Auf­schlüs­se­lung der wich­tigs­ten Ka­nä­le über alle Ka­nä­le hin­weg, zum Bei­spiel: Wie vie­le neue Nut­zer sind über den Ka­nal SEO (Or­ga­nic Se­arch) ge­kom­men?

 

  1. Durch­schnitt­li­che Sei­ten­la­de­zeit
    Seitenladezeit in Google Analytics analysierenEs gibt eine Kenn­zahl, die Ein­fluss auf alle an­de­ren hat: die durch­schnitt­li­che Sei­ten­la­de­zeit. In Goog­le Ana­ly­tics fin­det sich die­se un­ter Ver­hal­ten → Web­sei­ten­ge­schwin­dig­keit → Über­sicht. Lädt eine Sei­te zu lan­ge, weckt das den Un­mut Ih­rer Sei­ten­be­su­cher. Si­cher ken­nen Sie das auch von sich sel­ber: Sei­te zu lang­sam? Nie­mand war­tet ger­ne lan­ge, und schon ist man als Nut­zer wie­der ver­schwun­den (ge­bounct!), um eine an­de­re Sei­te mit den ge­such­ten In­hal­ten zu fin­den, die schnel­ler lädt.
    Goog­le hat die Sei­ten­la­de­zeit in­zwi­schen so­gar zu ei­nem Ran­king­fak­tor er­ho­ben. D.h. lädt eine Sei­te lang­sam, hat das Ein­fluss auf die Po­si­ti­on in den Goog­le Such­ergeb­nis­sen.
    Des­we­gen soll­ten Sie sich be­mü­hen, die La­de­zeit Ih­rer Sei­te so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten.

 

Es gibt na­tür­lich noch viel mehr re­le­van­te KPI für ei­nen On­line­auf­tritt als nur 5 Kenn­zah­len. Wich­tig zu wis­sen ist, wel­che da­von für Ihr Un­ter­neh­men re­le­vant sind und was sie ge­nau be­deu­ten.

Do­mi­ni­que ist seit vie­len Jah­ren Teil des enno.digital Teams und hat als Pro­jekt­lei­te­rin für di­gi­ta­le Pro­jek­te Ein­sicht in alle Be­rei­che.

Kommentar verfassen: