Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
lap­top-in­ter­net­agen­tur

Aus der Welt ei­ner In­ter­net­agen­tur (3/4) – Wie fin­dest du die pas­sen­de In­ter­net­agen­tur?

In un­se­rer Rei­he “Aus der Welt ei­ner In­ter­net­agen­tur” be­schäf­ti­gen wir uns mit den zen­tra­len Fra­gen rund um den All­tag und die Ar­beit von In­ter­net­agen­tu­ren. Auf­ge­teilt auf vier Ar­ti­kel er­fährst du al­les, das du für dei­ne Zu­sam­men­ar­beit mit ei­ner Agen­tur wis­sen musst.

Über­sicht:
1. Was macht eine In­ter­net­agen­tur?
2. Wel­che Leis­tun­gen bie­tet eine In­ter­net­agen­tur an?
3. Wie fin­dest du die pas­sen­de In­ter­net­agen­tur?
4. Wie läuft die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­ner In­ter­net­agen­tur ab?

Im heu­ti­gen Teil ge­ben wir dir Kri­te­ri­en an die Hand, mit de­nen du die für dich pas­sen­de In­ter­net­agen­tur fin­den kannst.


Die pas­sen­de In­ter­net­agen­tur fin­den

Das schein­bar un­end­li­che An­ge­bot an Di­gi­tal- und In­ter­net­agen­tu­ren macht es nicht leicht, den pas­sen­den Part­ner für das ei­ge­ne Pro­jekt zu fin­den. Die schwar­zen Scha­fe, die es in je­der Bran­che gibt, aus­ge­nom­men, bleibt im­mer noch eine gro­ße Zahl über­zeu­gen­der Agen­tu­ren üb­rig. Aber nur, weil eine Agen­tur in der Ver­gan­gen­heit er­folg­rei­che Pro­jek­te rea­li­sie­ren konn­te, ist noch kein Er­folg des ei­ge­nen Pro­jek­tes vor­pro­gram­miert. Die er­folg­rei­che Um­set­zung ei­nes Auf­trags er­gibt sich aus dem Zu­sam­men­spiel al­ler be­tei­lig­ten Par­tei­en. Na­tür­lich ist es un­mög­lich, be­reits vor der Ver­ga­be ei­nes Auf­trags si­che­re Pro­gno­sen über den Ver­lauf der spä­te­ren Zu­sam­men­ar­beit tref­fen zu kön­nen. Der ers­te Ein­druck kann al­ler­dings schon sehr gute An­halts­punk­te hier­zu bie­ten. Im Fol­gen­den be­schrei­ben wir dir vier zen­tra­le Kri­te­ri­en, an­hand de­rer du eine gute Be­ur­tei­lung bei dei­ner Ent­schei­dung für eine pas­sen­de In­ter­net­agen­tur tref­fen kannst.

Kom­mu­ni­ka­ti­on

Ein kla­rer und kon­ti­nu­ier­li­cher Aus­tausch über den Fort­schritt und die zu rea­li­sie­ren­den Zie­le ist zen­tral für jeg­li­che Form der Zu­sam­men­ar­beit.
Da du im Vor­feld na­tür­lich nicht be­ur­tei­len kannst, wie die Kom­mu­ni­ka­ti­on wäh­rend der spä­te­ren Um­set­zung dei­nes Pro­jek­tes wirk­lich aus­se­hen wird, soll­test du schon wäh­rend der Ge­sprä­che im Vor­feld auf die Re­ak­tio­nen der Agen­tur ach­ten. Eine gute In­ter­net­agen­tur bie­tet dir ein un­ver­bind­li­ches Be­ra­tungs­ge­spräch an, in dem sich bei­de Sei­ten an­ein­an­der her­an­tas­ten und be­ur­tei­len kön­nen, ob sie eine eine Zu­sam­men­ar­beit für sinn­voll er­ach­ten, um die be­spro­che­nen Zie­le zu er­rei­chen. Ach­te be­reits hier dar­auf, ob auf Agen­tur­sei­te ech­tes In­ter­es­se für dich und dein Pro­jekt be­steht. Vie­le Nach­fra­gen sind hier­bei nor­ma­ler­wei­se kein Zei­chen von Un­fä­hig­keit, son­dern ernst­haf­ten In­ter­es­ses und dem Drang, ein tief­grei­fen­des Ver­ständ­nis für dein Pro­jekt zu ent­wi­ckeln. Soll­te sich be­reits in den Vor­ge­sprä­chen kein In­ter­es­se oder man­geln­des Ver­ständ­nis hier­für ab­zeich­nen, dürf­te sich dies auch nach Ver­trags­ab­schluss nicht än­dern.

Wäh­rend des Zu­sam­men­ar­beit soll­test du kon­ti­nu­ier­lich über die ak­tu­el­len Zwi­schen­stän­de und Fort­schrit­te auf dem Lau­fen­den ge­hal­ten wer­den und dich bei Rück­fra­gen oder Ide­en je­der­zeit mel­den kön­nen.

Leis­tungs­spek­trum

Auch wenn du die In­ter­net­agen­tur nur für ei­nen be­stimm­ten Teil dei­nes Pro­jekts en­ga­gie­ren möch­test, emp­fiehlt es sich auf Agen­tu­ren zu set­zen, die auch ver­wand­te Leis­tun­gen an­bie­ten (-> Full-Ser­vice-Agen­tur). So kannst du si­cher ge­hen, dass die Mit­ar­bei­ter ei­nen um­fas­sen­den Über­blick über die ge­sam­te di­gi­ta­le Welt be­sit­zen und so stets das Ge­samt­ergeb­nis im Blick ha­ben, auch wenn sie an klei­ne­ren Auf­ga­ben ar­bei­ten. Gleich­zei­tig hast du auch im­mer ei­nen An­sprech­part­ner falls Fra­gen auf­kom­men, die über die Leis­tun­gen des Auf­trags selbst hin­aus­ge­hen. Aber auch hier gilt: we­ni­ger ist oft mehr. Ach­te dar­auf, dass das Leis­tungs­port­fo­lio ei­nen stim­mi­gen Ein­druck macht und nicht künst­lich aus­ge­dehnt wur­de, nur um ein Spek­trum von mög­lichst vie­len Kun­den zu er­rei­chen.

Har­mo­nie

Da die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­ner In­ter­net­agen­tur meis­tens lang­fris­tig an­ge­legt ist und im Nor­mal­fall min­des­tens ei­ni­ge Mo­na­te dau­ert, ist ein ge­gen­sei­ti­ges zwi­schen­mensch­li­ches Grund­ver­ständ­nis zen­tral für die ge­mein­sa­me Ar­beit. Alle am Pro­jekt be­tei­lig­ten Mit­ar­bei­ter müs­sen sich auf­ein­an­der ver­las­sen und ehr­lich mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren kön­nen. Na­tür­lich soll­te hier­bei nie aus dem Blick ver­lo­ren wer­den, dass es sich um eine Ge­schäfts­be­zie­hung han­delt. Un­se­rer Er­fah­rung nach ent­ste­hen die er­folg­reichs­ten Pro­jek­te aber dann, wenn sich bei­de Par­tei­en nicht als Kun­de und Auf­trag­ge­ber be­trach­ten, son­dern als Part­ner, die auf ein ge­mein­sa­mes Ziel hin­ar­bei­ten.

Re­fe­ren­zen

Der bes­te Weg, um ei­nen gu­ten Ein­druck über die bis­he­ri­gen Leis­tun­gen ei­ner In­ter­net­agen­tur zu be­kom­men, ist ein Blick in ihre Re­fe­ren­zen. Je nach Al­ter, Grö­ße und Spe­zia­li­sie­rung der Agen­tur fällt na­tür­lich auch die Grö­ße ih­rer Kun­den aus. Auch wenn in­ter­na­tio­nal be­kann­te Mar­ken als Re­fe­renz fast im­mer als po­si­ti­ves Zei­chen ge­deu­tet wer­den kön­nen, be­deu­tet dies nicht zwangs­läu­fig eine “bes­se­re” Ar­beit. Wie­der ein­mal kommt es dar­auf an, dass die Agen­tur in der Lage ist, auf dei­ne in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nis­se ein­zu­ge­hen und die­se ab­zu­de­cken. Wenn du bspw. eine Web­site samt On­line Mar­ke­ting-Kam­pa­gnen für dein lo­ka­les Ge­schäft be­nö­tigst, kann die Ent­schei­dung für eine In­ter­net­agen­tur mit vor­wie­gend re­gio­na­len Kun­den so­gar mehr Er­folg brin­gen.

Die bes­te Mög­lich­keit für eine Ein­schät­zung der Ar­beit ist ein Blick auf das End­ergeb­nis. Schau dir die Web­sites, On­line-Shops oder Mar­ke­ting-Kam­pa­gnen an, die die In­ter­net­agen­tur für ihre Kun­den be­reits er­stellt hat und bil­de dir selbst eine Mei­nung über die Um­set­zung. Wel­che Kri­te­ri­en hier­bei re­le­vant sind, kannst du im vor­her­ge­gan­gen Teil un­se­rer Se­rie nach­le­sen.

Fa­zit

Die Ent­schei­dung für die pas­sen­de In­ter­net­agen­tur ist ein Pro­zess und braucht Zeit. Wir hof­fen, dass wir dir mit un­se­rer Über­sicht ers­te An­halts­punk­te für die­se Ent­schei­dung ge­ben konn­ten. Im nächs­ten und fi­na­len Teil un­se­rer Rei­he “Aus der Welt ei­ner In­ter­net­agen­tur” wer­fen wir ab­schlie­ßend ei­nen Blick dar­auf, wie die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­ner In­ter­net­agen­tur kon­kret ab­läuft.

Du hast das Ge­fühl, dass enno.digital der pas­sen­de Part­ner für dich und dein Pro­jekt sein könn­te? Dann mel­de dich ger­ne per Mail oder te­le­fo­nisch un­ter +49 (0) 22 1 / 6 430 430 bei uns.

Kommentar verfassen: