Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
webdesigntrends-2017

Web­de­sign­trends 2017 – 9 Vor­her­sa­gen ei­ner Köl­ner Di­gi­ta­l­agen­tur

E s ist die Zeit des Jah­res ge­kom­men, in der das Netz ge­flu­tet wird mit Ver­mu­tun­gen über die neu­es­ten Web­de­sign­trends für das
kom­men­de Jahr 2017. Je­der will wis­sen, was er tun muss, um “in” zu sein und zu blei­ben. Wir als Di­gi­tal Ex­per­ten ha­ben die viel­ver­spre­chends­ten Trends für Ih­ren On­line­auf­tritt auf­ge­spürt und kurz und knapp für Sie zu­sam­men­ge­tra­gen, da­mit Sie wei­ter­hin Up-to-Date sind!

Mo­bi­le First

enno.digital - Digitalagentur für Leadgenerierung

Wie man dem Ti­tel schon ent­neh­men kann, wer­den zu­neh­mend als ers­tes die mo­bi­len Va­ri­an­ten von Web­sei­ten ent­wi­ckelt, spä­ter erst die Desk­top-Va­ri­an­te, da das Smart­pho­ne meist­ge­nutz­tes End­ge­rät in Sa­chen Brow­sing ist. Es wer­den also zu­erst die mo­bi­len An­sich­ten per­fekt auf die Scre­en­grö­ße von Smart­pho­nes und Ta­blets an­ge­passt und dann erst wer­den Desk­top-Ver­sio­nen ge­stal­tet. Da die Bild­schirm­grö­ße der mo­bi­len End­ge­rä­te be­deu­tend klei­ner ist, zieht das den Ab­schied von al­len In­for­ma­tio­nen ei­ner Web­sei­te nach sich, die nicht zu 100% ge­braucht wer­den.

Weg von Stock­pho­tos – hin zu au­then­ti­schen Auf­nah­men

Wer bis­her Stock­pho­tos schö­ner Land­schaf­ten und lä­cheln­der Busi­ness­men für sei­ne Web­sei­te ver­wen­det hat, der soll­te sich ganz schnell von die­sen ver­ab­schie­den. Im Trend liegt, wer sich durch Ein­zig­ar­tig­keit von der Mas­se ab­hebt und sei­ner Mar­ke ei­nen au­then­ti­schen Look ver­passt.
Eine Al­ter­na­ti­ve zu den Stock­pho­tos sind auch hoch­wer­tig an­ge­fer­tig­te Voll­bild-Hin­ter­grund­bil­der, die die Au­then­ti­zi­tät von Un­ter­neh­men und Mar­ken un­ter­strei­chen und die Ein­bin­dung in ein in­di­vi­du­el­les sto­ry-tel­ling er­mög­li­chen. Fakt ist, dass die Ein­zig­ar­tig­keit von Web­sei­ten in de­ren De­sign und Con­tent wächst!

Di­gi­tal Trust – On­line Ver­trau­en auf­bau­en

Vor al­lem bei der zu­neh­men­den Di­gi­ta­li­sie­rung ist es von be­son­de­rer Be­deu­tung, dem User ein Ge­fühl von Ver­trau­en zu ver­mit­teln. Vie­le trau­en dem In­ter­net an sich nicht auf­grund von Zwei­feln an der Si­cher­heit per­sön­li­cher Da­ten. Zu den Top The­men 2017 ge­hört es des­halb auch, eine Web­sei­te auf­zu­bau­en, die es dem User er­mög­licht, eine ver­trau­ens­vol­le Be­zie­hung zum Pro­dukt auf­zu­bau­en.

Tex­ti­les De­sign löst Ma­te­ri­al De­sign ab

Das Web­de­sign wird im nächs­ten Jahr wie­der mehr­di­men­sio­na­ler wer­den. Das Ma­te­ri­al De­sign, oft eben­mä­ßig ein­di­men­sio­nal, schwin­det lang­sam und macht rea­lis­ti­sche­ren Ele­men­ten platz. Das Tex­til De­sign zeigt die Rück­kehr des Ske­u­mor­phis­mus, also die Ge­stal­tung von Ob­jek­ten in äl­te­ren und ver­trau­te­ren For­men und Ma­te­ria­li­en. Es wird al­les ein we­nig greif­ba­rer, Schat­ten und na­tür­li­che tex­ti­le Ver­än­de­run­gen zei­gen dem User, wel­che Ober­flä­chen an­fass­bar be­zie­hungs­wei­se an­klick­bar sind. Das Web­de­sign be­kommt also wie­der eine Tie­fe.

Auf­merk­sam­keit durch Vi­de­os

Al­les be­wegt sich, groß­flä­chi­ge Bil­der wer­den wei­ter ent­wi­ckelt und von schnel­len und dy­na­mi­schen Vi­de­os ab­ge­löst. Die Kom­bi­na­ti­on aus Bild und Ton er­hascht die Auf­merk­sam­keit von Usern schnel­ler und hält sie gleich­zei­tig län­ger, so­dass Kern­bot­schaf­ten von Un­ter­neh­men im Jahr 2017 noch prä­gnan­ter ver­mit­telt wer­den. Vi­de­os und Live-Strea­ming schaf­fen es von den so­zia­len Netz­wer­ken auf die Web­sei­ten und ver­brei­ten dort den Con­tent.

Op­ti­mier­te La­de­zei­ten

Der zu­vor be­schrie­be­ne Vor­marsch von Vi­de­os und die im­mer hoch­wer­ti­ge­ren Bil­der und der in­ter­ak­ti­ve Con­tent be­din­gen auch eine sehr ge­nau Ab­wä­gung des Auf­baus und In­halts ei­ner Web­sei­te. Denn all die­se auf­wän­dig ge­stal­te­ten Ele­men­te füh­ren ge­ge­be­nen­falls dazu, dass die La­de­zei­ten län­ger wer­den. Da­mit dies nicht pas­siert und der User kei­ne ne­ga­ti­ven Er­fah­run­gen macht, müs­sen In­hal­te be­grenzt wer­den. We­ni­ger ist also mal wie­der mehr, wes­halb Sie sich auf die wirk­lich wich­ti­gen Din­ge fo­kus­sie­ren soll­ten, um we­der den Be­nut­zer, noch die La­de­zei­ten un­nö­tig zu be­an­spru­chen. Su­chen Sie sich also ein paar Ele­men­te aus, die Sie hoch­wer­tig pro­du­zie­ren und die wirk­lich re­le­vant und ein­zig­ar­tig sind. Da­mit pas­sen Sie sich dem Trend an, hal­ten die La­de­zei­ten aber wei­ter­hin ge­ring und auch Be­su­cher mit schwä­che­rer In­ter­net­ver­bin­dung ha­ben auf Ih­rer Web­sei­te ein Er­leb­nis!

Ty­po­gra­phie Ein­bin­dung

Eben­falls ab­so­lu­ter Trend beim De­sign der Web­sei­te sind groß ge­stal­te­te Schrif­ten und so­gar das Ver­mi­schen meh­re­rer Schrift­ar­ten. Was heu­te in­dis­ku­ta­bel ist, ist mor­gen mehr als ge­fragt!

Un­ter­schied­li­che Schrift­grö­ßen und mit­ein­an­der har­mo­nie­ren­de Schrift­ar­ten die­nen zur bes­se­ren Ori­en­tie­rung auf der Web­sei­te und ver­ein­fa­chen den Le­se­fluss. Dem Be­nut­zer kann durch grö­ße­ren Schrif­ten ganz leicht ver­mit­telt wer­den, was die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen sind.

Nach wie vor gilt na­tür­lich, dass die Tex­te gut les­bar sein müs­sen und die Ver­wen­dung ver­schie­de­ner Schrift­ar­ten nur mit Be­dacht und an­ge­passt an die Ziel­grup­pe und das Un­ter­neh­men er­fol­gen soll­te.

Hoch­wer­ti­ge Il­lus­tra­tio­nen

Ganz vor­ne mit da­bei ist die Ver­wen­dung von Il­lus­tra­tio­nen, sie kön­nen Text­pas­sa­gen und Hin­wei­se nicht nur bild­lich er­set­zen, son­dern or­gen auch für gro­ße Auf­merk­sam­keit und las­sen sich noch dazu nur sehr schwer von der Kon­kur­renz ko­pie­ren.

Il­lus­tra­tio­nen fal­len di­rekt ins Auge und er­zeu­gen eine ech­te Per­sön­lich­keit und Au­then­ti­zi­tät.

Ver­triebs­op­ti­mie­rung der Web­sei­te

Was für das kom­men­de Jahr bleibt, ist die Re­le­vanz ei­ner ver­triebs­op­ti­mier­ten Web­sei­te. Wenn Sie an die­ser Stel­le ein biss­chen Zeit in­ves­tie­ren wer­den Sie lang­fris­tig mit gu­ter Sicht­bar­keit, er­höh­ten Sei­ten­auf­ru­fen und ge­rin­ger Ab­sprung­ra­te be­lohnt. Durch in­halt­lich re­le­van­ten Con­tent ma­chen Sie die Un­ter­neh­mens­web­sei­te zu ei­nem top Mar­ke­ting In­stru­ment, das wie von al­lei­ne po­ten­zi­el­le Kun­den an­lockt und in Neu­kun­den ver­wan­delt. Zur Ver­triebs­op­ti­mie­rung ge­hö­ren auch ein zeit­ge­mä­ßes De­sign und eine lo­gi­sche Struk­tur, wo­für Sie nun ja al­ler­lei In­for­ma­tio­nen be­kom­men ha­ben, so­wie eine nach­hal­ti­ge On­page Op­ti­mie­rung. Bei Fra­gen zur ver­triebs­op­ti­mier­ten Web­sei­te oder für ei­nen un­ver­bind­li­chen Check ste­hen wir Ih­nen als Ex­per­ten stets zur Ver­fü­gung, denn wir sind an dem Er­folg Ih­rer Web­sei­te be­son­ders in­ter­es­siert!

Wenn Sie Up-to-Date blei­ben und ei­ni­ge der kom­men­den Trends für 2017 um­set­zen, dann ist Ih­nen der Er­folg Ih­rer Web­sei­te so gut wie si­cher. Hal­ten Sie sich je­doch nicht ver­bis­sen an das, was je­der an­de­re Wett­be­wer­ber macht, der Be­nut­zer wird Ihre In­di­vi­dua­li­tät mit grö­ße­rer Auf­merk­sam­keit be­loh­nen. Ge­hen Sie mit der Zeit aber ach­ten Sie stets auf Au­then­ti­zi­tät und hal­ten Sie das Ver­trau­en Ih­rer Kun­den. Oft rei­chen Klei­nig­kei­ten, um das De­sign und den In­halt zeit­ge­mäß auf­zu­be­rei­ten. Fo­kus­sie­ren Sie sich auf die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen, eine an­spre­chen­de Usa­bi­li­ty und die hoch­wer­ti­ge Auf­be­rei­tung Ih­rer In­hal­te, ohne die Web­sei­te un­nö­tig zu über­la­den. Noch Fra­gen zu den Trends 2017 oder möch­ten Sie eine per­sön­li­che Be­ra­tung zu Ih­rer Un­ter­neh­mens­web­sei­te? Kon­tak­tie­ren Sie uns ger­ne!

Do­mi­ni­que ist seit vie­len Jah­ren Teil des enno.digital Teams und hat als Pro­jekt­lei­te­rin für di­gi­ta­le Pro­jek­te Ein­sicht in alle Be­rei­che.

Kommentar verfassen: