Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
webdesigntrends-2017

E s ist die Zeit des Jahres gekommen, in der das Netz geflutet wird mit Vermutungen über die neuesten Webdesigntrends für das
kommende Jahr 2017. Jeder will wissen, was er tun muss, um “in” zu sein und zu bleiben. Wir als Digital Experten haben die vielversprechendsten Trends für Ihren Onlineauftritt aufgespürt und kurz und knapp für Sie zusammengetragen, damit Sie weiterhin Up-to-Date sind!

Mobile First

Wie man dem Titel schon entnehmen kann, werden zunehmend als erstes die mobilen Varianten von Webseiten entwickelt, später erst die Desktop-Variante, da das Smartphone meistgenutztes Endgerät in Sachen Browsing ist. Es werden also zuerst die mobilen Ansichten perfekt auf die Screengröße von Smartphones und Tablets angepasst und dann erst werden Desktop-Versionen gestaltet. Da die Bildschirmgröße der mobilen Endgeräte bedeutend kleiner ist, zieht das den Abschied von allen Informationen einer Webseite nach sich, die nicht zu 100% gebraucht werden.

Weg von Stockphotos – hin zu authentischen Aufnahmen

Wer bisher Stockphotos schöner Landschaften und lächelnder Businessmen für seine Webseite verwendet hat, der sollte sich ganz schnell von diesen verabschieden. Im Trend liegt, wer sich durch Einzigartigkeit von der Masse abhebt und seiner Marke einen authentischen Look verpasst.
Eine Alternative zu den Stockphotos sind auch hochwertig angefertigte Vollbild-Hintergrundbilder, die die Authentizität von Unternehmen und Marken unterstreichen und die Einbindung in ein individuelles story-telling ermöglichen. Fakt ist, dass die Einzigartigkeit von Webseiten in deren Design und Content wächst!

Digital Trust – Online Vertrauen aufbauen

Vor allem bei der zunehmenden Digitalisierung ist es von besonderer Bedeutung, dem User ein Gefühl von Vertrauen zu vermitteln. Viele trauen dem Internet an sich nicht aufgrund von Zweifeln an der Sicherheit persönlicher Daten. Zu den Top Themen 2017 gehört es deshalb auch, eine Webseite aufzubauen, die es dem User ermöglicht, eine vertrauensvolle Beziehung zum Produkt aufzubauen.

Textiles Design löst Material Design ab

Das Webdesign wird im nächsten Jahr wieder mehrdimensionaler werden. Das Material Design, oft ebenmäßig eindimensional, schwindet langsam und macht realistischeren Elementen platz. Das Textil Design zeigt die Rückkehr des Skeumorphismus, also die Gestaltung von Objekten in älteren und vertrauteren Formen und Materialien. Es wird alles ein wenig greifbarer, Schatten und natürliche textile Veränderungen zeigen dem User, welche Oberflächen anfassbar beziehungsweise anklickbar sind. Das Webdesign bekommt also wieder eine Tiefe.

Aufmerksamkeit durch Videos

Alles bewegt sich, großflächige Bilder werden weiter entwickelt und von schnellen und dynamischen Videos abgelöst. Die Kombination aus Bild und Ton erhascht die Aufmerksamkeit von Usern schneller und hält sie gleichzeitig länger, sodass Kernbotschaften von Unternehmen im Jahr 2017 noch prägnanter vermittelt werden. Videos und Live-Streaming schaffen es von den sozialen Netzwerken auf die Webseiten und verbreiten dort den Content.

Optimierte Ladezeiten

Der zuvor beschriebene Vormarsch von Videos und die immer hochwertigeren Bilder und der interaktive Content bedingen auch eine sehr genau Abwägung des Aufbaus und Inhalts einer Webseite. Denn all diese aufwändig gestalteten Elemente führen gegebenenfalls dazu, dass die Ladezeiten länger werden. Damit dies nicht passiert und der User keine negativen Erfahrungen macht, müssen Inhalte begrenzt werden. Weniger ist also mal wieder mehr, weshalb Sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren sollten, um weder den Benutzer, noch die Ladezeiten unnötig zu beanspruchen. Suchen Sie sich also ein paar Elemente aus, die Sie hochwertig produzieren und die wirklich relevant und einzigartig sind. Damit passen Sie sich dem Trend an, halten die Ladezeiten aber weiterhin gering und auch Besucher mit schwächerer Internetverbindung haben auf Ihrer Webseite ein Erlebnis!

Typographie Einbindung

Ebenfalls absoluter Trend beim Design der Webseite sind groß gestaltete Schriften und sogar das Vermischen mehrerer Schriftarten. Was heute indiskutabel ist, ist morgen mehr als gefragt!

Unterschiedliche Schriftgrößen und miteinander harmonierende Schriftarten dienen zur besseren Orientierung auf der Webseite und vereinfachen den Lesefluss. Dem Benutzer kann durch größeren Schriften ganz leicht vermittelt werden, was die wichtigsten Informationen sind.

Nach wie vor gilt natürlich, dass die Texte gut lesbar sein müssen und die Verwendung verschiedener Schriftarten nur mit Bedacht und angepasst an die Zielgruppe und das Unternehmen erfolgen sollte.

Hochwertige Illustrationen

Ganz vorne mit dabei ist die Verwendung von Illustrationen, sie können Textpassagen und Hinweise nicht nur bildlich ersetzen, sondern orgen auch für große Aufmerksamkeit und lassen sich noch dazu nur sehr schwer von der Konkurrenz kopieren.

Illustrationen fallen direkt ins Auge und erzeugen eine echte Persönlichkeit und Authentizität.

Vertriebsoptimierung der Webseite

Was für das kommende Jahr bleibt, ist die Relevanz einer vertriebsoptimierten Webseite. Wenn Sie an dieser Stelle ein bisschen Zeit investieren werden Sie langfristig mit guter Sichtbarkeit, erhöhten Seitenaufrufen und geringer Absprungrate belohnt. Durch inhaltlich relevanten Content machen Sie die Unternehmenswebseite zu einem top Marketing Instrument, das wie von alleine potenzielle Kunden anlockt und in Neukunden verwandelt. Zur Vertriebsoptimierung gehören auch ein zeitgemäßes Design und eine logische Struktur, wofür Sie nun ja allerlei Informationen bekommen haben, sowie eine nachhaltige Onpage Optimierung. Bei Fragen zur vertriebsoptimierten Webseite oder für einen unverbindlichen Check stehen wir Ihnen als Experten stets zur Verfügung, denn wir sind an dem Erfolg Ihrer Webseite besonders interessiert!

Wenn Sie Up-to-Date bleiben und einige der kommenden Trends für 2017 umsetzen, dann ist Ihnen der Erfolg Ihrer Webseite so gut wie sicher. Halten Sie sich jedoch nicht verbissen an das, was jeder andere Wettbewerber macht, der Benutzer wird Ihre Individualität mit größerer Aufmerksamkeit belohnen. Gehen Sie mit der Zeit aber achten Sie stets auf Authentizität und halten Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Oft reichen Kleinigkeiten, um das Design und den Inhalt zeitgemäß aufzubereiten. Fokussieren Sie sich auf die wichtigsten Informationen, eine ansprechende Usability und die hochwertige Aufbereitung Ihrer Inhalte, ohne die Webseite unnötig zu überladen. Noch Fragen zu den Trends 2017 oder möchten Sie eine persönliche Beratung zu Ihrer Unternehmenswebseite? Kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentar verfassen: