Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
HYGIENE-IM-WEB

Hygiene im Web ist mindestens genauso wichtig wie die eigene Körperpflege. Hört sich komisch an, ist aber so! Von der Zufriedenheit der User bis zu Sicherheitslücken im Web hängt vieles davon ab, wie die eigene Webseite gepflegt wird. Es geht insbesondere darum, sich vor Daten-, Identitäts- und Bilddateiendiebstählen zu schützen. Jeder weiß, dass es im Internet durchaus schmutzig zugehen kann. Wie man sich schützen kann und worauf es darauf ankommt, zeigen wir in den folgenden Tipps.

Angriffsziel Großkonzerne

Immer seltener greifen Hacker gezielt an, sondern Bots durchforsten das Web inzwischen automatisch nach leichter Beute. Hacker greifen gezielt Unternehmensseiten von Großkonzernen an mit dem Ziel die Reichweite anzuzapfen – mittels schneballartigem System aus unseriösen Backlinks werden so Benutzerdaten abgegriffen und missbraucht

Ziel sind insbesondere Newsletter-Datenbanken großer Unternehmen. Sobald Dritte in den Besitz vermeintlich geschützter Daten gelangen, kann es zu extrem unangenehmen Auswirkungen kommen. Nicht selten arten diese Art von Angriffen in Rechtsstreitigkeiten.

Wer denkt, der eigene Großkonzern sei durch Sicherheitsmaßnahmen sicher, der irrt. Eine Erhebung der Telekom aus dem Jahr 2015 ergab, dass rund 90% der deutschen Unternehmen bereits Opfer von Hackerangriffen geworden sind. Bei einer Umfrage aus dem Jahr 2013 waren es nur knapp zwei Drittel der Befragten.

Updates nicht vernachlässigen

Es ist verblüffend, wie viele Seiten es im Netz mit veralteter Firmen CMS gibt. Die meisten tun dagegen nichts, auch wenn sie sich darüber im Klaren sind. Äußerlich scheint ja alles in bester Ordnung zu sein.

Es sollte sich aber jeder bewusst sein, dass es schnell zu erheblichen finanziellen Schäden kommen kann und ein großer Aufwand entsteht, sobald vertrauliche Kundendaten gestohlen und die Passwörter der Webmaster geknackt wurden. Die regelmäßige Durchführung kostenloser CMS-Versionsupdates, können viele dieser IT Gefahren schon im Vorhinein aus dem Weg räumen. Hier gilt das gleiche Gesetz, wie in der Tierwelt: Die Schwächeren werden stets zuerst angegriffen.

Schlechtes Image durch vernachlässigte Sicherheit

Anbieter, die die Sicherheit der eigenen Webseite vernachlässigen verspielen einerseits ihr Image bei den Kunden und machen sich andererseits auch noch rechtlich angreifbar. Fahrlässigkeit beim Thema Sicherheit sorgt also in jedem Fall für Negativ-Schlagzeilen. Auch der gegebenenfalls verursachte Schaden kann immens sein. Der Aufwand, die Probleme nach solchen Hackerangriffen zu beseitigen, wird nicht selten unterschätzt.

Das gilt natürlich nur dann, wenn der Angriff auf die eigene Webseite aufgefallen ist. Im schlimmsten Fall bleiben die Attacken sogar unbemerkt.

Zeitgemäße SEO Strategie

Die Hygiene Ihrer Webseite sollte allerdings nicht nur aus dem Schutz vor Kriminalität bestehen. Die Informationen auf der Webseite, die die Suchmaschinen auswerten, sind in vielen Fällen veraltet. Wenn die Inhalte an sich stimmen, aber wenn Sie im Ranking auf den Ergebnislisten der Suchmaschinen nicht aufsteigen, dann liegt das häufig an veralteten Keywords. Die Nutzer suchen mittlerweile nach anderen Stichworten, als nach denjenigen, die vor längerer Zeit auf Ihrer Seite eingepflegt wurden. In diesem Fall sollte man mit aktuellen SEO Strategien dafür sorgen, dass beispielsweise Google die Webseite positiv einstuft..

Wenden Sie sich an eine Digital Agentur, die auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert ist. Durch eine professionelle SEO Strategie kann Ihre Webseite besser gefunden werden!

Impressumspflicht beachten

Ist der rechtliche Rahmen Ihrer Homepage in Ordnung? Ist das Impressum abmahnsicher und aktuell? Wenn Sie diese Fragen über Ihre Webseite nicht beantworten können, dann sollten Sie das umgehend prüfen lassen.

Beispielsweise muss das Impressum immer leicht erkennbar und unmittelbar erreichbar sein. Es reicht nicht aus, zwar ein Impressum anzugeben, dieses aber erst auf der vierten Seite einer Homepage zu listen. Es würde sich dabei um eine Verletzung des Verbraucherschutzes und damit um eine unlautere Handlung des Unternehmens handeln.

Auch die Telefonnummer und E-Mailadresse muss angegeben sein, sodass ein Kunde gegebenenfalls binnen 60 Minuten mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann. Denken Sie auch daran, diese bei Umzug oder sonstigen Veränderungen stets zu aktualisieren.

Die Webseitenpflege gerät oft in den Hintergrund, obwohl sie verglichen mit der Webentwicklung und dem Design kaum kostenintensiv ist. Vieles kann schon mit einfachen und sogar kostenfreien Updates verhindert werden und vor Datenklau schützen.

Es ist durchaus sinnvoll, die Webseite ab und zu von Spezialisten auf Sicherheitslücken überprüfen zu lassen. Im Bereich SEO Optimierung können spezialisierte Digital Agenturen helfen, eine zielführende Strategie auszuarbeiten, damit Sie langfristig gut ranken!

Kommentar verfassen: