Bereit für die digitale Transformation?

Jetzt mehr erfahren
Hosting Provider

Wer eine Webseite im Internet betreiben möchte, der braucht entweder einen Server oder Speicherplatz bei einem Hosting Provider, auch Webhoster genannt. Dieser Speicherplatz wird über eine oder mehrere Domains im Internet verfügbar gemacht, damit ist sie weltweit erreichbar ist. Vor allem für diejenigen, die eine neue Webseite ins Netz bringen möchten, ist die Auswahl des richtigen Hosting Providers nicht einfach. Die Anbieter sind sogar so zahlreich, dass es auch Fortgeschrittenen schwer fällt, den optimalen Partner zu finden. Da Provider nicht gleich Provider ist und auch nicht alles vom Preis abhängt, geben wir Ihnen 5 Entscheidungs-Tipps an die Hand, die bei der Wahl von Bedeutung sind.

5 Tips zur Wahl des richtigen Hosting Provider

Sicherheitsmechanismen

Ausgearbeitete Sicherheitsmechanismen eines Providers sind definitiv ein äußerst wichtiges Kriterium, vor allem, wenn Sie über Ihre Webseite Kundeninformationen sammeln wollen. Um niemals den Alptraum durchleben zu müssen, dass beispielsweise der Content Ihrer Seite gelöscht wird, sollten tägliche Backups durch den Webhoster eine Rolle spielen. Es genügt ansonsten nur ein kleiner Fehler und Ihr Unternehmen ist so gut wie stillgelegt. Für E-Commerce Unternehmen ist ebenso die SSL Verschlüsselung und SiteLock ein Feature, dass ein Provider bieten sollte.

Je bekannter desto besser?

Nicht alle Provider Giganten sind automatisch das Richtige für Ihre Anliegen. Diese haben zwar eine Marke aufgebaut und sind erfolgreiche Unternehmen, davon sollte man sich allerdings nicht blenden lassen. Wer selbst gerade erst anfängt, muss nicht sofort aus dem Vollen schöpfen. Es kommt darauf an, was der Provider anbietet, und was man selbst für welche Zwecke benötigt.

Kundenservice testen!

Verlassen Sie sich nicht nur auf Erfahrungsberichte anderer Kunden, erproben Sie selbst, wie der Kundenservice des Hosting Providers agiert. Stellen Sie Fragen über alle möglichen Kanäle und bewerten Sie ganz persönlich, wie damit umgegangen wird. Ein Kundenservice sollte jederzeit und 7 Tage die Woche erreichbar sein, ansonsten könnte das extrem negative Folgen für Ihr Unternehmen haben.

Informationsgewinnung durch Dritte

Weil die Wahl für einen Hosting Provider sehr wichtig ist für ein Onlinegeschäft, sollte man herausfinden, zu welchem Preis der Anbieter die gewünschten Dienste bietet. Nicht immer finden sich alle Informationen auf dessen Webseite. Vor allem nicht diese, die gegebenenfalls von einem Kauf abhalten würden. Deshalb macht es an dieser Stelle Sinn, sich durch Dritte zu informieren. Fragen Sie vor allem nach der tatsächlichen Uptime, der Webseitengeschwindigkeit und dem Kundenservice. Profitieren Sie aus Erfahrungen anderer!

Preis und Wert im Gleichgewicht

Wie bereits erwähnt, sollte der Preis bei der Entscheidung für oder gegen einen Provider nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Der Fokus sollte darauf liegen, welche Lösungen ein Hosting Provider für die eigenen Bedürfnisse bieten kann. Braucht Ihre Webseite etwa eine einzigartige Software oder eine simple WordPress Seite? Wie und für welchen Preis will der Provider die Anforderungen managen? Die zahlreichen Webhoster bieten ganz unterschiedliche Features, die es für Sie herauszufinden gilt!

Wer für sich den falschen Provider wählt, der muss langfristig mit teils erheblichen Nachteilen rechnen. Ausfälle beispielsweise sind bei Billig-Hosting-Angeboten keine Seltenheit, da es oft an der Qualität der Technik mangelt. Lange Ladezeiten verschrecken gegebenenfalls Ihre Webseiten Besucher und auch schlechter Kundenservice könnte Ihnen bei Problemen entgegenschlagen. All das hält Sie nur von Ihrer Arbeit ab, anstatt dass sie Ihnen abgenommen wird und im schlimmsten Fall leidet Ihr Image und das Ranking der Seite darunter.

Nehmen Sie sich also Zeit bei der Wahl des richtigen Hosting Providers für Ihre Anliegen, es lohnt sich!

Kommentar verfassen: